wechselj_04

Wechseljahre

Die Wechseljahre sind ein natürlicher Prozess im Leben einer jeden Frau. Sie müssen kein plötzliches Ereignis sein, sondern meist kündigen sie sich eher mit zunächst unscheinbaren Beschwerden zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr an. Im weiteren Verlauf treten bei einem Teil der Frauen relativ starke typische Symptome auf, die die Betroffenen massiv in ihrer Lebensqualität beeinträchtigen können. Ein anderer Teil von Frauen verspürt nur leichte oder überhaupt keine Symptome.

Typische Wechseljahresbeschwerden sind zum Beispiel:
- Hitzewallungen, Schweißausbrüche
- Schlafstörungen, Unruhezustände, depressive Verstimmung
- Leistungsabfall
- Blutungsstörungen
- zunehmend trockene Schleimhäute, vor allem der Scheide

Da das Ausmaß der auftretenden Beschwerden von Frau zu Frau sehr unterschiedlich ist, kann nur individuell entschieden werden, ob überhaupt eine Therapie notwendig ist. So gibt es viele verschiedene Strategien für diese Zeit des Wandels.
Die Möglichkeiten erstrecken sich von Ernährungsumstellung und Veränderung gewisser Lebensgewohnheiten über pflanzliche und homöopathische Behandlungen bis zur Hormonersatztherapie.